Tobias Schneider

konzertierte zum Eröffnungskonzert des 14. Markranstädter Musiksommers 2014
Antonin Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll Op. 104

Geboren 1992 in Dresden, wurde erstmalig durch seinen Bruder auf das Violoncello aufmerksam.
Den ersten Unterricht bekam er daraufhin bei Frau Uta Schröder am Heinrich-Schütz-Konservatorium in Dresden,
wo er bis 2006 die musikalische Erziehung genoss. In diesem Jahr erfolgte der Wechsel zu Frau Prof. Altmann an das Sächsische Landesgymnasium für Musik in Dresden.
Um weitere musikalische Impulse zu bekommen, wechselte er in die Klasse von Herrn Friedwart Dittmann, Solocellist der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
In die Zeit am Landesgymnasium fallen die Teilnahme am Dotzauer Wettbewerb und ein Bundespreis beim Wettbewerb „jugend musiziert“.
Vor allem die Hingabe zur Kammermusik und ihre Ausübung wurden in dieser Zeit ausgeprägt. So war er unter anderem Mitbegründer des „trio sostenuto“,
in welchem er auch heute noch aktiv konzertiert.
Im Jahr 2012 begann er sein Studium bei Prof. Michael Sanderling an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main,
wo er außerdem noch von Isang Enders unterrichtet wird.
Weitere Anregung für sein musikalisches Schaffen bekam er auf zahlreichen Meisterkursen bei Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt, Prof. Peter Bruns oder Alban Gerhardt.